© vde-verlag.de

VDE Jahresforum Instandhaltung elektrischer Anlagen 2018

| © vde-verlag.de
19.02.2019

Programm – 7. VDE-Jahresforum Instandhaltung elektrischer Anlagen

Aus der Praxis. Für die Praxis.

Das diesjährige Programm befasst sich neben den Aspekten einer sicheren Instandhaltung auch mit Themen auch mit Themen der Messtechnik und moderner Instandhaltungslösungen.

An praktischen Beispielen und Vorführungen werden Zusammenhänge erläutert. Aber auch neue Entwicklungen wie die Drohnen und mobile Instandhaltung finden Platz in der Tagesordnung. Die Redner kommen aus der Regelsetzung, den Normungsgremien und der täglichen Praxis und haben interessante Themen aufgegriffen.

Kontakt

Dipl.-Ing. Peter Neu
Stephanie Koch
Downloads + Links

Dienstag, 27.10.2020

UhrzeitInhalt
12.30Registrierung
13.15Begrüßung
13.30

Aktuelles zur DIN VDE 1000-10

Dominika Radacki, Projektmanagerin, Deutsche Kommission Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik in DIN und VDE (DKE), Frankfurt

In der DIN VDE 1000-10 (VDE 1000-10) „Anforderungen an die im Bereich der Elektrotechnik tätigen Personen“ werden Anforderungen an die fachliche Qualifikation der im Bereich der Elektrotechnik tätigen Personen und deren Begrifflichkeiten sowie aufbauorganisatorischen Festlegungen definiert. Begriffe wie EFK, VEFK und EuP werden dort näher spezifiziert. Im Dezember 2019 ist ein neuer Entwurf erschienen. Der Vortrag geht gezielt auf die Änderungen gegenüber der Version von 2009 und das weitere Vorgehen ein.

14.15

Messtechnische Neuheiten in der Instandhaltung
Katrin Wiegard, Chief Sales Officer, Metrel GmbH, Mess- und Prüftechnik, Eckental

15.00Pausendiskussion in der Ausstellung
15.45

Isolationsfehler im laufenden Betrieb
Michael Faust, Bender GmbH & Co. KG, Grünberg

Ein Versagen der elektrischen Isolierung führt in der typischen Industrieanlage oft zur Abschaltung der Stromversorgung. Auch wenn der Stillstand - zuverlässige Schutztechnik und korrekte Selektivität vorausgesetzt - meist auf einen Anlagenteil begrenzt bleibt, entstehen hohe Kosten für den Betreiber.
In diesem Kurzvortrag werden drei Möglichkeiten aufgezeigt, wie Ausfälle durch Isolationsfehler im Betrieb vermieden werden können:

  • Vermeidung von unnötigen Abschaltungen
  • Früherkennung von schleichenden Isolationsfehlern
  • Weiterbetrieb trotz Erdschluss
16.30

Die sichere und effektive Instandhaltung einer Offshore Windenergieanlage

Olaf Braun, Senior Electrical Specialist, MHI Vestas Offshore Wind A/S, Hamburg

Die sichere und effektive Instandhaltung einer Windenergieanlage (WEA) wird maßgeblich von Planung und Vorbereitung beeinflusst. Im Zuge dessen sind die potentiellen Gefahren des Offshore-Arbeitsplatzes besonders zu berücksichtigen. Die „Wind Turbine Safety Rules (WTSR)“ stellen ein Arbeitsschutzmanagementsystem dar, welches für diesen Zweck einsetzbar ist. Dieser Vortrag beleuchtet die genommenen Hürden für einen Einsatz nach „Deutschen Standards“ und die Vorteile welche dieses System in unserer täglichen Arbeit in unterschiedlichen Ländern bietet.

17.15Abschlussdiskussion
ca. 19.00Erfahrungsaustausch und Abendessen im Brauhaus Darmstadt

Mittwoch, 28.10.2020

UhrzeitInhalt
08.00Registrierung
08.30Begrüßung
08.45

Die Norm zur Maschinenprüfung DIN VDE 0113-1 (DIN EN 60204-1)

Die elektrische Ausrüstung einer Maschine hat je nach Komplexitätsgrad der Maschine/Anlage mehrere Schnittstellen zu anderen elektrischen Installation, Produktgruppen und Produkten, die ihrereseits auch wieder bestimmte Normen unterliegen und nach deren Festlegungen geprüft werden. Im Vortrag soll zum einen auf das Zusammenspiel dieser Normen eingegangen werden und zum anderen gezeigt werden, welche Prüfanforderungen der Hersteller/ Inverkehrbringer nach der unter Maschinenrichtlinie 2006/2006/EG gelisteten Norm EN 60204-1 durchzuführen hat.
Klaus-Dieter Becker, Fachbereichsleiter, Berufsgenossenschaft Energie Textil Elektro Medienerzeugnisse (BG ETEM), Wiesbaden

09.30

Datenbrillen in der Instandhaltung elektrischer Anlagen
Konrad Rudzinski, Sales Manager, Ubimax GmbH, Bremen

Aktivitäten im Service & Instandhaltung erfordern stets beide Hände eines Servicetechnikers und gleichzeitig Informationen aus mehreren Quellen, wie z.B. Anweisungen, Wartungsplänen, Checklisten usw., die zur Durchführung einer Aufgabe benötigt werden.
Mit UBiMAX xInspect werden über eine Datenbrille alle relevanten Informationen im Sichtfeld ohne Verringerung der Mobilität angezeigt und dabei eine 100%ige Freihändigkeit gewährleistet.
Falls der Techniker ein Problem nicht lösen kann, kann ein Remote Anruf mit einem Kollegen initiiert werden.

10.15Pausendiskussion in der Ausstellung
11.00

Wartung / Instandhaltung von USV
Manfred Beier, EPS Energy Protection Services GmbH, Warstein

Wer etwas betreibt ist verantwortlich. Mit den vier Säulen der Instandhaltung: Wartung – Inspektion – Instandsetzung – Verbesserung 

wird die gesetzliche Anforderung zur Aufrechterhaltung des ordnungsgemäßen Betriebs der elektrischen Anlagen gewährleistet. 

Die Investition des Unternehmens in eine USV–Anlage sichert für sensible Verbraucher die Stromversorgung. 

Eine regelmäßige Wartung der USV-Anlage unterstützt die Erreichung wirtschaftlicher und humaner Ziele des Betreibers. 

Zur Aufgabenstellung der verantwortlichen Elektrofachkraft gehört die Planung und regelmäßige Beauftragung der geplanten USV-Wartungsaktivitäten …

11.45

Notbeleuchtung
Prof. Dr. Bruno Weis, Adolf Schuch GmbH, Worms

Allgemeinbeleuchtung, als eine vom Netz der Stromversorgung abhängigen Beleuchtung, ist durch den täglichen Umgang bekannt. Bei der netzunabhängigen Notbeleuchtung, die bei Ausfall oder Absinken der Netzspannung wirksam wird, kann man das weniger voraussetzen.
Ein Schwerpunkt dieser Präsentation gilt den verschiedenen Vorschriften, Normen und Richtlinien. Die elektrotechnischen und lichttechnischen Anforderungen sowie die daraus folgenden Anforderungen sowie die Messung der Notbeleuchtung werden erläutert.
Die verschiedenartigen Notleuchten und Notbeleuchtungssystemen werden vorgestellt

12.30Mittagessen in der Ausstellung
14.00

Aktuelle und grundlegende Gerichtsurteile aus der Rechtsprechungspraxis zur Instandhaltung elektrischer Anlagen – und Empfehlungen für die Praxis
Rechtsanwalt Prof. Dr. Thomas Wilrich, Hochschule München, Fakultät Wirtschaftsingenieurwesen

14.45

Der Schutzpotentialausgleich als Basis für einen guten Funktionspotentialausgleich
René Heidl, Geschäftsführer Technik & Entwicklung, Indu-Sol GmbH, Schmölln

Nicht für umsonst beschäftigen sich zwei namhafte deutsche Organisationen, DKE AK 712.0.6 „PA-Ströme“, sowie die PNO „Funktionserdung und Schirmung von PROFIBUS/PROFINET“, mit dem Thema Potentialausgleich. Beide jedoch aus Sicht der Sicherstellung der „Funktion“ von Anlagen und nicht aus Sicht des „Schutzes“ von Mensch und Tier.
Wie man beides, in einem kombinierten Schutz-/Funktionspotentialausgleich (CBN), mit vermaschten Strukturen (MESH-BN), berücksichtigen und zusammen bringen kann, behandelt der Beitrag.

15.30Abschlussdiskussion
16.00Resümee und Ende des Jahresforum